Liebe Wendelsteiner-Bierfreunde,
 
Wir bitten um Entschuldigung, dass es so lange still um uns war.
Wir möchten uns für den wahnsinnig schnellen Abverkauf des ersten Suds bedanken, das hat uns einfach überrannt und wir haben nicht damit gerechnet, dass das Bier so schnell verkauft wird.
Wir sind nun im Hintergrund dabei, uns neu aufzustellen und einige Dinge zu verändern, um dann hoffentlich im nächsten Jahr richtig durchstarten zu können.

Wir arbeiten daran, dass es ab dem Frühjahr kontinuierlich das  Wendelsteiner Bier geben wird.

Bleibt durstig!

 

 

 

Es gibt ja leider noch keine eigene Brauanlage in Wendelstein, wir durften die Anlage von Dietmar Gloßner in Nennslingen mit benutzen. Aber das Rezept für unser erstes Bier ist hier in Wendelstein entstanden, nach unzähligen Probesuden, Verbesserungen und auch Rückschlägen. Herausgekommen ist das Kärwa-Seidla, ein leicht trübes, fast bernsteinfarbenes Festbier.

Die Originalrezepte der ehemaligen Brauerei sind nicht mehr vorhanden, auch niemand mehr, den man nach den Rezepten fragen könnte. Bei der rasanten Entwicklung im Bereich Malz, Hefe und Hopfen wäre es auch fraglich, ob man mit den historischen Angaben etwas anfangen könnte.

Das ist aber kein Grund, die alte Brautradition aussterben zu lassen. Über Geschmack lässt sich bekanntlich ja sowieso streiten. Unser Bier wird mit besten Rohstoffen nach eigenen Rezepten gebraut.  Bier, ohne Chemie, ohne Geschmacksexperimente, ganz nach der fränkischen Brautradition.  

 

Aktuelle Informationen gibt es bei Facebook https://www.facebook.com/brauhauswendelstein

oder auf Instagram https://www.instagram.com/brauhaus_wendelstein/ .